Spaghetti mit pikanter Tomatenrahmsoße

Kennt ihr das, wenn ihr in einem Restaurant seid und etwas esst und denkt „das ist sooo lecker, das will ich daheim auch?“. So ging es mir letztens in der Mittagspause. Es gab auf der Tageskarte Pasta mit Hähnchen, roten Bohnen und pikanter Tomatenrahmsoße. Ich dachte, das muss ich unbedingt nach kochen, aber wenn man dann selbst in der Küche steht, hat man doch immer Angst, dass es nicht so gut schmeckt, wie man es sich wünscht.

Ich war dann aber glücklicherweise ganz zufrieden, die Tomatenrahmsoße wurde super cremig und zusammen mit den roten Bohnen und dem frischen Rosmarin einfach unglaublich lecker. Die leichte Schärfe der Chili runden die Soße wunderbar ab und macht das Pasta Gericht zu einem wundervollem Essen.

Spaghetti mit pikanter Tomatenrahmsoße

Spaghetti mit pikanter Tomatenrahmsoße

Zutaten für ca 3 Personen

  • 500g passierte Tomaten
  • 1 Dose rote Bohnen
  • 500g Hähnchenbrust
  • 100g Frischkäse
  • Spaghetti
  • frischer Rosmarin
  • ½ getrocknete oder frische Chili
  • Salz, Pfeffer, Öl

Zubereitung

Die Spaghetti nach Packungsanleitung kochen. Die Hähnchenbrust in ca. 2 cm dicke Streifen schneiden und in etwas Öl in einer Pfanne anbraten, bis die Streifen alle schön braun sind.

Solange das Hähnchen brät kannst du schon mal die passierten Tomaten in einem Topf erwärmen und die Chili und den Rosmarin in feine Stücke hacken. Wenn das Tomatenpüree warm ist, musst du den Frischkäse, Salz und Pfeffer einrühren. Wenn der Frischkäse aufgelöst ist, kommen noch die restlichen Gewürze und die roten Bohnen dazu. Die Soße muss dann noch kurz auf niedriger Temperatur köcheln, bis die Bohnen warm sind.

chili-rosmarin

Die Soße kannst du jetzt je nach Geschmack noch mit mehr Chili oder mehr Rosmarin abschmecken. Ich liebe den Geschmack von Rosmarin in diesem Essen und habe deshalb noch ordentlich frischen Rosmarin über meine Portion gestreut, mein Freund hat mit Chili nachgewürzt.

Wir finden die Soße super lecker und das wird’s in Zukunft sicher öfters, mal mit mal ohne Hähnchen geben.

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.